Besondere Projekte

Deutsches Museum

Das Deutsche Museum befindet sich im Herzen von München und steht unter Denkmalschutz. Das gesamte Museum muss aus brandschutztechnischen Gründen als auch aufgrund des wirtschaftlichen Verbrauchs der technischen Gebäudeausrüstungen, im laufenden Betrieb komplett saniert werden. Hierzu bedarf es einer detaillierten und abgestimmten Planung. Diese muss einen abschnittsweisen Umbau mit Provisorien und eine Aufrechterhaltung der sicherheitstechnischen Einrichtungen für den fortlaufenden Betrieb ermöglichen. Insgesamt ist ca. eine Fläche von 75.000 qm von der Sanierung betroffen.

Deutsches Museum

Foto: Deutsches Museum

Klinikum der J.W. Goethe Universität Frankfurt/Main
(Infrastrukturmaßnahmen Stromversorgung)

Die laufenden Erweiterungen und Baumaßnahmen am Klinikum der J.W. Goethe Universität in Frankfurt am Main haben zur Notwendigkeit einer Neukonzeption der Allgemeinen Stromversorgung, als auch der Sicherheitsstromversorgung durch das Ingenieurbüro PRO Elektroplan GmbH geführt.

Hierfür sind drei neue EVU-Übergabe- und Klinikumsinterne Kopfstationen mit zugehörigen Dieselnotstromaggregaten (Endausbau 12 Stück mit jeweils ca. 1250 kVA) als auch die entsprechenden Ringvermaschungsstrukturen zwischen den Kopfstationen vorgesehen.
Die gesamte Schutztechnik, inklusive des Bestands ist zu modernisieren und anzupassen. Zudem ist ein Schaltanlagenleitsystem nach neuester Norm aufzubauen. Das Projekt Infrastruktur Stromversorgung umfasst von Elektroseite ca. € 40 Mio und wird in 2 Bauabschnitten umgesetzt.

Klinikum der J.W. Goethe Universität

Klinikum der J.W. Goethe Universität Frankfurt/Main
(Gebäudemaßnahmen)

Das Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH ist seit 1999 bei der Sanierung von Bestandsgebäuden und der Errichtung von Neubauten auf dem Klinikum der J. W. Goethe Universität in Frankfurt am Main tätig.
Kernstück der erbrachten Planungsleistungen ist die Zentralisierung und Sanierung inklusive der Erweiterung der zentralen Funktionsbauten. Dies betrifft die Sanierung der Sockelgeschosse von Haus 23 A und B als auch die Neubauten von Haus 23 C und D sowie Haus 21 A und B.

Zusätzlich kam die Errichtung von vier Stück Forschungstürmen (Haus 74/75, Haus 25A/25B) als auch die Sanierung der Augenklinik und der HNO-Klinik in Haus 7/8.
In Summe sind hier weit über 100.000 qm bei ca. € 60 Mio. Elektro- und Fördertechnik beinhaltet.

Klinikum der J.W. Goethe Universität

Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI)

Im Rahmen der Erweiterung des Flughafens Berlin Schönefeld zum Großflughafen Berlin Brandenburg International, ist das Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH als Arge-Mitglied der Generalplanerleistung "Ver- und Entsorgung" für die Strom- und Ersatznetzerzeugung (4 BHKW Module mit acht MVA und 12 Dieselaggregaten mit 12 MVA) und die Stromverteilung mit kompletter Schutz- und Sekundärtechnik sowie für die Errichtung eines 110 kV Umspannwerkes mit zwei Transformatoren 110/20 kV verantwortlich.

BBI Arge

BMW Welt

Die BMW Welt stellt ein zentrales Element im Herzen von München zur Corporate Identity der BMW Group dar.
Das Gebäude umfasst eine Fläche von ca. 70.000 qm, wobei aber nur weniger als die Hälfte der Fläche, öffentlichen Besuchern zur Verfügung steht. Die anderen Flächen sind unterirdisch angeordnet zur Sicherstellung der Logistik und Versorgung dieses Auslieferungszentrums. Hierbei sind aufgrund der Besonderheit des Gebäudes viele technische Sonder- und Detaillösungen von uns entwickelt worden, um eine Genehmigungsfähigkeit und einen gesicherten Betrieb des Gebäudes zu ermöglichen. Der Umfang der Elektro- inklusive der Fördertechnik mit 17 Aufzügen für die PRO-Elektroplan GmbH beträgt ca. € 30 Mio..

BMW Welt

Flughafen München Terminal 2/Gepäcksortierhalle/Tower/Parkhaus

Im Rahmen der Errichtung des Terminals 2 inklusive einer vorgelagerter Gepäcksortierhalle und zugehörigem Vorfeldtower und einem terminalnahen Parkhaus mit ca. 13.000 Stellplätzen , stand ein anspruchsvolles, in kurzer Zeit zu planendes und zu errichtender Gesamtkomplex als große Herausforderung an die ingenieurtechnische Planung an. Insgesamt ist hier eine Fläche von deutlich über 250.000 qm (ohne Parkhaus) mit Kosten für die Elektrotechnik in Höhe von ca. 60 Mio. Euro für die PRO Elektroplan GmbH abzuwickeln gewesen.

Flughafen München

Berufsgenossenschaftl. Unfallklinik Murnau

Das Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH ist in der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau seit ca. 30 Jahren tätig. Sie ist bei der Planung und Umsetzung aller Gebäudeteile beteiligt gewesen. Allerdings werden in der Detaillierung nicht alle Maßnahmen aufgeführt. Aktuell sind derzeit die Planung für den Neubau und Erweiterung einer Pflege- und Untersuchungseinheit mit ca. € 6 Mio. Euro Elektrotechnik, als auch der Aufbau eines neuen Stromversorgungskonzeptes auf der Mittelspannungsebene mit ca. € 2,5 Mio..

Unfallklinik Murnau

EADS/EADS Astrium

Auf dem Stammgelände der EADS bzw. EADS Astrium in Ottobrunn muss eine komplette Umstrukturierung als auch eine Neuplanung der Brandmeldeanlagen vorgenommen werden. Dies ist erforderlich, um eine Aufschaltung auf die öffentliche Feuerwehr bei einer weitestgehenden Auflösung der Werksfeuerwehr sowie um den aktuellen Bestimmungen der LAR nachzukommen. Hierbei mussten insgesamt ca. 20 Stück Brandmeldezentralen mit ca. 9.000 Meldern geplant und angepasst werden. Weiterhin wurden vom Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH ca. 1500 Feuerwehrlaufkarten und ca. 200 Feuerwehreinsatzpläne mit Behörden abgestimmt und erstellt.

BMW–Werke Dingolfing, Regensburg, München und Landshut

Das Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH ist seit langer Zeit bei wesentlichen Maßnahmen in den BMW Werken Dingolfing, Regensburg, München und Landshut beteiligt. So wurde z. B. im Werk Dingolfing die Werkseinspeisung von 20 auf 110 kV mit drei Stück Transformatoren auf dem Werksgelände sowie die Anpassung und Erneuerung der zentralen Systeme im laufenden Produktionsbetrieb durchgeführt. Weiterhin wurden in den Werken wesentliche Leistungen für die Stromversorgung als auch die Sanierung der Strom- und Sicherheitsstromversorgung vorgenommen. Auch wurden die Sanierung der halleninternen, sicherheitstechnischen Einrichtungen, wie BMA, ELA und Sicherheitsbeleuchtung im laufenden Produktionsbetrieb durchgeführt.

BMW Werk Dingolfing

BMW Prüfstandsgebäude

Im Forschungs- und Innovationszentrum FIZ wurden mit den Neubauten im Rahmen des Bauabschnitts 6.2, Gebäude 75.2 die komplette Stromversorgung und im Rahmen des Bauabschnitts 6.3, Gebäude 75.3 die komplette Starkstrom- Fernmelde- und Aufzugs- und Fördertechnik vom Ingenieurbüro
PRO Elektroplan GmbH geplant. Hierbei handelt es sich um hochwertige Ingenieur-Planungsleistungen, weil aufgrund der Netzrückwirkung der Umrichtertechnik und aufgrund der unterschiedlichen Versorgungsspannungen zur Integration der Prüfstände erhöhte Anforderungen bestanden.

Flughafen Athen (Parkhaus P1)

Das Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH war hier bei der Planung und Ausschreibung für ein 7- stöckiges Parkhaus mit ca. 3.750 Stellplätzen im Internationalen Flughafen Athen (AIA) tätig.

BMW Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ)

Das Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH ist seit langer Zeit im BMW Forschungs- und Innovationszentrum FIZ tätig. Hierbei lag der Schwerpunkt zum einen auf der Errichtung des Neubaus für die Antriebs- und Rollenprüfstände für Elektro- und Verbrennungsmotoren als auch auf diversen Studien zur Einführung eines besonders gesicherten Netzes und einer 110 kV-Versorgung. Weiterhin wurden die beiden bestehenden Rechenzentren im laufenden Betrieb mit einer installierten USV-Leistung von ca. 6 MVA saniert. Derzeit findet im laufenden Betrieb die Sanierung der sicherheitstechnischen Einrichtung für die Sicherheitsbeleuchtung, für die Brandmeldeanlagen sowie für die Evakuierungsanlagen bei einem Gesamtvolumen von ca. € 20 Mio statt.

BMW FIZ

Fakultät für Maschinenwesen der TU München

Die Fakultät für Maschinenwesen der Technischen Universität München wurde als Neubau in Garching errichtet. Hierbei sind insgesamt sieben Institute mit 28 Lehrstühlen umgezogen. Das zu bearbeitende Volumen der Elektrotechnik betrug ca. € 20 Mio.

TU München Garching

Technisches Zentrum der Bundesbank in München

Die elektrotechnische Planung für das Technische Zentrum der Bundesbank in München umfasste alle elektro- und fernmeldetechnischen Anlagen sowie eine erhöhte Anforderung an die Sicherheits- und Videotechnik. Ein Aufbau eines hochverfügbaren Datennetzes und Integration der einzelnen Systeme war ebenfalls wesentlicher Planungsinhalt.
Der Umfang der Elektrotechnik betrug ca. € 25 Mio.. Das Gebäude dient als zentrales Rechenzentrum für die zentrale Geldbearbeitung inklusive Tresoranlagen sowie als zugehöriger Verwaltungs- und Bürotrakt.

Deutsche Bahn AG Bahnhof der Zukunft

Der Hauptbahnhof Nürnberg musste im laufenden Betrieb für alle Anlagenarten inklusive der Zentralisierung und Modernisierung der technischen Systeme umgebaut werden.

Deutsche Bahn AG

Krankenhaus München Schwabing

Vom Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH wurde die zentrale Stromversorgung erneuert und es erfolgte die Planung diverser Funktions- und Bettenbauten.

Krankenhaus München Schwabing

Klinikum Landsberg am Lech

Die Sanierung des Klinikums Landsberg am Lech mit einer Gesamtbettenzahl von ca. 290 Betten, wurde in fünf Bauabschnitten unter Aufrechterhaltung des Betriebes durchgeführt. Hierbei war eine langfristige und strategische Planung und Umsetzung erforderlich.

Klinikum Landsberg

Rechenzentren München und Nürnberg der Genossenschaftsbanken

Das Ingenieurbüro PRO-Elektroplan GmbH sanierte für die Genossenschaftsbanken die Rechenzentren München und Nürnberg mit einem Gesamtvolumen von € 13 Mio. für die Elektrotechnik.

Deutsche Telekom / T-Systems / Oberpostdirektion

Für die Deutsche Telekom bzw. T-Systems wurden diverse Stromversorgungen als auch Erweiterungen von Rechenzentren mit einem Gesamtvolumen von ca. € 15 Mio. Elektro abgewickelt.